Archiv der Kategorie 'Termine'

Soliparty für den Infoladen Daneben

Freitag, 07.10.2016
Supamolly (Jessnerstraße 41, Friedrichshain)

Soliparty für den Infoladen Daneben
Den Infoladen (Liebigstr. 34) gibt es seit 1991. Seit 2009 zahlen wir Miete. Sorgt dafür dass es uns weiterhin gibt. We need your money to spread information!

LiveBands:
Wuttke [akustische Handschelle > http://www.wuttke-band.de]
Zerfetzt [Hardcore Punk > https://zerfetzt.bandcamp.com]

Djanes (infoladen residents): Lila [Querbeet], Testrock [diskursorientiert & tanzbar], K.Atze [Pop,Trash]

Demo am 6.02: Rebellische Strukturen verteidigen, solidarische Kieze schaffen !

Berlin-Friedrichshain im Jahr 2015: Seit November ist es amtlich: der Friedrichshainer Nordkiez ist ein Gefahrengebiet. Die Berliner Autoritäten in Politik und Polizei müssen nach Jahren des unermüdlichen Kampfes endlich ihre Bemühungen aufgeben, die Verhältnisse schön zu reden. Während sie im geförderten Sanierungsgebiet über Jahre erfolgreich versuchten, Investor*innen mit fetten Gewinnversprechen anzulocken, müssen sie nun zugeben, dass die Menschen, die im Nordkiez leben, erbittert Widerstand leisten. Die Konsequenz für die Berliner Politik: Der Kiez wird zum Gefahrengebiet erklärt. Seitdem finden wahllose Personenkontrollen statt, die jederzeit alle treffen können. Den vorläufigen Höhepunkt stellte bisher der Abend des 28.11.15 dar, in der in einer massenhaften Kontrolle 91 Personen kontrolliert, schikaniert, geschlagen und mehrere Personen verhaftet wurden. (mehr…)

Herbstdefensive für die AfD!


Bunter Wind in Lichtenberg gegen den AfD-Kreisverband des Nachbarbezirks

Die erste AfD-Demonstration am 24.10 war eine klare Niederlage für die Rassist*innen. Es kamen nur 200 Leute und die Demonstration wurde vom größeren Gegenprotest übertönt. Die AfD beschwert sich nun in weinerlichem Ton darüber, dass Kneipen sie vor die Tür setzen und sie immer mehr Gegenwind bekommen. Die AfD findet sich innerhalb kürzester Zeit in der Defensive, die „Wir sind das Volk“-Stimmung ist verflogen. Daran wollen wir anknüpfen. Die nächste AfD-Demonstration am 31.10 ist ein Zwischenschritt auf dem Weg zu ihrem bundesweiten Aufmarsch am 7. November. Wir werden auch diese AfD-Demonstration stören und den Rassist*innen deutlich zeigen, dass sie nicht willkommen sind.

Gegendemo // 31.10 // 15:00 // Karl-Liebknecht-Straße Ecke Spandauer Straße (Alexanderplatz), Neptunbrunnen

Am 7.11. wollen sie dann ihre „Großdemo“ in Berlin veranstalten. Achtet auf Ankündingungen auf antifa-berlin.info

Infoladen Soliparty, 8.2.2014, Supamolly

Samstag, 08.02.2014
Supamolly (Jessnerstraße 41, Friedrichshain)

Soliparty für den Infoladen Daneben
Den Infoladen (Liebigstr. 34) gibt es seit 1991. Seit 2009 zahlen wir Miete. Sorgt dafür dass es uns weiterhin gibt. We need your money to spread information!

LiveBands:
Klangrainer [Folkrock-Ska, Offbeat Polka > www.klangrainer.de]
The LaZies [Punk Garage > soundcloud.com/lazies]

Djanes (infoladen residents)
rab/i/ossa [hiphop-grime]
Testrock & Schürze [Oldschool, Elektro-Clash],
DJ K.Atze [Pop,Trash,Querbeet]

Xaver hilft! NPD sagt Kundgebung heute Nachmittag ab

Wie gerade bekannt geworden ist, hat Sebastian Schmidtke (NPD) sein „Weihnachtssingen“ am Frankfurter Tor heute um 18 Uhr abgesagt. Grund sei der Sturm, der ihn und seines Gleichen wegfegen würde…

Serious? Rassisten jetzt auch in Friedrichshain..

Die NPD-nahe Initiative „Nein zum Camp am O-Platz“ plant für den 6.12. ab 18 Uhr eine Kundgebung am Frankfurter Tor (angemeldet nord-westliche Ecke) unter dem Motto „Kultur erhalten – Kein Verzicht auf Weihnachten zu gunsten von Muslimen“. Die Kundgebung richtet sich gegen die Politik des Bezirksamtes, aber vor allem gegen Flüchtlinge und ihre Unterbringung in Berlin. Dies können und wollen wir nicht widerspruchslos hinnehmen. Berlin ist eine multikulturelle Stadt und es ist für uns unerträglich, wenn Menschen anderer Herkunft oder anderem kulturellem Hintergrund öffentlich diskriminiert werden. Wir rufen deshalb zu einer Gegenkundgebung mit dem Motto: „Alle sollen feiern! – Gegen Rassismus und Rechtspopulismus“ auf.

Mittlerweile rufen auch die NPD und „Die Rechte“ zu der Kundgebung auf.

Freitag, 18 Uhr, Frankfurter Tor… Alle hin da!

Hier der absurde Flyer

„Das ist Mord! Rassistische Flüchtlingsabwehr tötet!“ – Demo 10.10.13 Berlin

Deutsch/ English/ Francais


(mehr…)

Peter Hacks trifft Mietenstopp

Unverhoffte Unterstützung bekommen die MieterInnen der Stalin-Allee äh.. Frankfurter Allee vom DDR-Chef-Dramatiker Peter Hacks. Am 27. Juni liest Thomas Keck (Mitherausgeber der Gesprächsprotokolle der von Hacks geleiteten Berlinischen Dramaturgie und Nachlassverwalter von Ronald M. Schernikau) im Rahmen des MieterInnenfestes Frankfurter Allee 21/23 aus Gedichten von Peter Hacks.

„Wohnen im Baudenkmal“ verspricht die Werbung, um die frisch sanierten „Stalin-Bauten“ in der Frankfurter Allee wohnungsweise zu verkaufen. Die Verdrängung der alteingesessenen MieterInnen, die teilweise selbst am Bau der Häuser beteiligt waren, gehört ins Konzept. Wir halten diesem Etikettenschwindel die sozialistische Klassik des Berliner Dramatikers Peter Hacks entgegen.
Die Lesung findet im Rahmen des MieterInnen-Festes Frankfurter Allee (21/23) und der Bundesweiten Aktionswoche „Keine Profite mit der Mieter“ statt. (mehr…)

Hoffest Liebig 34

null

Programm (mehr…)

Infoladen draußen, 9. Mai