Peter Hacks trifft Mietenstopp

Unverhoffte Unterstützung bekommen die MieterInnen der Stalin-Allee äh.. Frankfurter Allee vom DDR-Chef-Dramatiker Peter Hacks. Am 27. Juni liest Thomas Keck (Mitherausgeber der Gesprächsprotokolle der von Hacks geleiteten Berlinischen Dramaturgie und Nachlassverwalter von Ronald M. Schernikau) im Rahmen des MieterInnenfestes Frankfurter Allee 21/23 aus Gedichten von Peter Hacks.

„Wohnen im Baudenkmal“ verspricht die Werbung, um die frisch sanierten „Stalin-Bauten“ in der Frankfurter Allee wohnungsweise zu verkaufen. Die Verdrängung der alteingesessenen MieterInnen, die teilweise selbst am Bau der Häuser beteiligt waren, gehört ins Konzept. Wir halten diesem Etikettenschwindel die sozialistische Klassik des Berliner Dramatikers Peter Hacks entgegen.
Die Lesung findet im Rahmen des MieterInnen-Festes Frankfurter Allee (21/23) und der Bundesweiten Aktionswoche „Keine Profite mit der Mieter“ statt.

Aktionswoche vom 22. bis 29. Juni 2013 in vielen Städten bundesweit :: Konzerte, Veranstaltungen, Lesungen zu den Themen Recht auf Stadt, neoliberale Stadtpolitik und Mietenwahnsinn. Programm

Friedrichshainer Veranstaltungen

Mo, 24.6. 20:30 Uhr, Mieterladen (Kreutzigerstr. 23)
Film: Lychner 64. Doku über den Verlauf von Modernisierungsarbeiten im Sanierungsgebiet Helmholtzplatz in Berlin Prenzlauer Berg.

Di, 25.6. 18:00 Uhr, Mieterladen (Kreutzigerstr. 23)
Film: Betongold. Eine Dokumentation über den europäischen Immobilienboom, Angst und die Unsicherheit der Betroffenen. Im Film „Betongold“ berichtet die Regisseurin Katrin Rothe von dem Mietshaus in dem sie lebt, und das eines Tages den Besitzer wechselt. Dieser Investor erscheint zunehmend als übermächtiger Feind, dem die Mieter hilflos gegenüber stehen – trotz ihrer Mietverträge.

Do, 27.6. 17 Uhr: Frankfurter Allee 21/23
MieterInnenfest. Programm: mieterrat-frankfurter-allee.org
20:30 Uhr, Sanatorium 23 (Frankfurter Allee 23)
Thomas Keck liest Gedichte von Peter Hacks