Sommerkino 2012: Juli bis August immer Dienstags L34

Dienstags-Kino im Hof des Hausprojekts Liebig34. Mit Vokü und politischem Film. Jeden Dienstag vom 3.Juli bis 28. August 2012 ab 21 Uhr. Umsonst und draußen! Präsentiert von Infoladen Daneben, RiceUp-Vokü und Fabulous TuesdayBar.

Heute geht es los mit: „It’s a Free World“ (GB/D/I/SP/P 2007, 96 Min., R.: Ken Loach, engl. mit engl. UT)
Als Angie ihren Job verliert beschließt sie ihre eigene Zeitarbeitsfirma zu gründen. Sie steigt ein ins Geschäft mit legalen und illegalisierten Arbeitskräften aus Osteuropa. Auf Grund ihres Erfolges aber nach wie vor prekären Situation nimmt ihre Ausbeutung immer skrupellosere Formen an.

Das ganze Programm:

03.07.2012 „It’s a Free World“ (GB/D/I/SP/P 2007, 96 Min., R.: Ken Loach, engl. mit engl. UT)
Als Angie ihren Job verliert beschließt sie ihre eigene Zeitarbeitsfirma zu gründen. Sie steigt ein ins Geschäft mit legalen und illegalisierten Arbeitskräften aus Osteuropa. Auf Grund ihres Erfolges aber nach wie vor prekären Situation nimmt ihre Ausbeutung immer skrupellosere Formen an.

10.07.2012 „Black Block“ (I 2011, 76 Min., R.: Carlo A. Bachschmidt, mulitlingual, engl. UT)
Genua 2001: Der G8-Gipfel, der Protest der Hunderttausenden, der erschossene Demonstrant, die Polizeigewalt auf den Straßen und der Überfall auf die Diaz-Schule. Was dort passiert ist und was davon bleibt.

17.07.2012 „Taste the Waste“ (D 2011, 90 Min., R.: Valentin Thurn, dt. mit engl. UT)
Die Dokumentation zeigt das Ausmaß, die Ursachen und Folgen der verheerenden globalen Nahrungsmittel-Vernichtung und aber auch Menschen, die diesem Irrsinn entgegen treten.

24.07.2012 „If a tree falls: A story of the Earth Liberation Front“ (USA/UK 2011, 85 Min., R.: Marshall Curry, Sam Cullman, engl. mit engl. UT)
Vom FBI gejagt und als Terroristen verklagt: die Geschichte von Aufstieg und Fall der ELF, die an den wunden Punkt des Kapitals rührte und dafür zahlte.

31.07.2012 „Residenzpflicht“ (D 2012, 71 Min., R.: Denise Garcia Bergt, multilingual mit Untertiteln)
Gruppen von Flüchtlingen protestieren gegen ihre Isolation und fordern mit der Abschaffung der Residenzpflicht ihr Menschenrecht auf Bewegungsfreiheit. Der Film zeigt u.a. das koloniale Erbe, Alltagsrassismus und die Kontrolle der Außengrenzen Europas durch Frontex.

07.08.2012 „Mietenstopp“ (D 2012, 90 Min., R. Anthony Lew Shun, dt.)
Der Dokumentarfilm begleitete viele Initiativen, Stadtteilgruppen, Bewohner und AktvistInnen bei der Vorbereitung und Mobilisierung der großen Mietendemo im September 2011. Filmemacher anwesend.

14.08.2012 „Energieland“ (D 2011, 86. Min., R: Johanna Ickert, dt. mit engl. Untertitel)
Der Dokumentarfilm zeigt wie der Energieriese Vattenfall in Ostbrandenburg CO2 unter die Erde pressen will und wie sich Widerstand dagegen regt.

21.08.2012 „Revision“ (D 2012, 106 Min. R: P. Scheffner, multilingual mit Untertiteln)
Am 29. Juni 1992 wurden in einem Getreidefeld in Mecklenburg-Vorpommern zwei Rumänen von Jägern erschossen. Der Dokumentarfilm arbeitet den Fall auf, der mit einer Einstellung des Verfahrens für die Jäger endete.

28.08.2012 „Orgasm inc.“ (US 2009, 80 Min., R: Liz Canner, eng.)
Female Sexual Dysfunction (FSD), so heißt die schlimme Seuche, die angeblich fast die Hälfte aller Frauen mit sich herum trägt. Das Heilmittel bietet ein großer Pharmakonzern und macht Milliardengewinne. Eine ehemalige Mitarbeiterin hat darüber eine Doku gedreht.

> Flyer und Plakat als Kopiervorlage