Aktionstag gegen Rassismus: Friedrichshains Polizei hatte was dagegen

Von verschiedenen antirassistischen Initiativen, wie dem Türkischen Bund, ReachOut Berlin, sowie von Firmen, Berliner Parteien und PolitikerInnen wurde Berlinweit zum „internationalen Tag gegen Rassismus“ und zwecks Einleitung der „internationalen Wochen gegen Rassismus“ zu Kundgebungen und Aktionen aufgerufen.
Unter dem Motto „Rassisten kriegen richtig Krach“ schlossen in der Mittagszeit des 21.03.2012 kurzzeitig einige Geschäfte und andere UnterstützerInnen kamen während ihrer Mittagspause zu den Kundgebungen.
An diesem Mittwoch fand ab ca. 11:55 Uhr ebenfalls eine Kundgebung auf dem Mittelstreifen der Frankfurter Allee in Höhe des Bezirksamtes Friedrichshain-Kreuzberg statt. Zahlreiche Menschen verschiedenster Initiativen und Gruppen versammelten sich mit spontan bemalten Plakaten und mit Trillerpfeifen. Zu viel für den Friedrichshainer Polizeiabschnitt: Eine schwarze Anwohnerin bekam den Vorwurf sie hätte sich an eine unangemeldeten Versammlung beteiligt. Sie wehrt sich mit einer 7-seitigen Darstellung… Lest selbst: