Die Verhältnisse zum Köcheln bringen


Am 28.09. kurz vor der Wasserschlacht werden wieder die alte Bündnisse mit dem Südkiez geschmiedet. In ewiger Allianz wird dieses Jahr zu Suppenkochwettbewerb und Musik geladen.

Und wir sind auch dabei mit Infotisch und Siegersuppe:

Ananas – Kichererbsen – Suppe

Zutaten für 4 Portionen:
200 g Kichererbsen aus der Dose
3 Zwiebel(n)
1 Stange/n Lauch
250 g Ananas – Fruchtfleisch
2 EL Öl
400 ml Gemüsebrühe
50 g Kokoscreme
250 g Natur-Joghurt
250 ml Ananassaft
1 EL Currypulver
Salz
Crème fraiche
Die Kichererbsen gut abspülen. Die Zwiebeln schälen und fein würfeln, den Lauch in
Ringe schneiden und gründlich waschen. Die Ananas würfeln.
Die Zwiebeln in Öl anbraten. Brühe, Kokoscreme, Lauch und Kichererbsen zufügen und
einige Minuten kochen. Inzwischen Joghurt und Ananassaft mit 1 EL Zucker verrühren.
Currypulver und Ananas in Suppe geben, 5 min. leise kochen lassen.
Die Suppe von der Kochstelle ziehen und die Joghurtmischung unterrühren. Mit Salz und
Zucker abschmecken und noch einmal leicht erhitzen. Die Suppe portionieren und mit
einem Klecks Crème fraiche servieren.
Statt Kokoscreme und Brühe kann man auch einfach 150 ml Wasser, 400 ml Kokosmilch
und gekörnte Gemüsebrühe für 500 ml verwenden. Statt frischer Ananas geht natürlich
auch Ananas aus der Dose.


1 Antwort auf “Die Verhältnisse zum Köcheln bringen”


  1. 1 Derweil — es stehen erkundungshalber einzuholende Erfahrungen an — die kurze Aussicht auf eine schon immer gestellte Frage « kulinaria katastrophalia Pingback am 15. August 2009 um 13:10 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.