Neue Gedenktafeln? Nazis legens drauf an.

null

Jedes Jahr zieht die Silvio-Meier-Demo durch Friedrichshains Straßen. Anlass ist jeweils der Todestag vom Antifa Silvio Meier, der 1992 am Bahnhof Samariterstr. von Nazis mit einem Messer verletzt wurde und an den Folgen starb. Letzte Nacht haben es Nazis drauf angesetzt wieder jemanden umzubringen. Nur eine U-Bahnstation entfernt am S- und U-Bhf. Frankfurter Allee traten sie so lange auf den 22jährigen Neuköllner ein, bis sich dieser nicht mehr bewegte. Danach legten sie ihn auf den Bauch, drehten sein Gesicht auf den Bordstein und traten auf den Kopf ein.
Anlass war eine angebliche Provokation durch eine andere Gruppe. Nachdem die Nazis hier den Kürzeren zogen, suchten sie sich ein schwächeres Opfer. Die Polizei nahm zwar die Angreifer fest, aber das hilft dem Opfer auch nicht weiter. Er liegt derzeit im Krankenhaus, wurde mit Hirnblutungen ins künstliche Koma versetzt und ist nach Angaben seiner Freunde heute Nachmittag wieder erwacht.

Die Initiative gegen Rechts Friedrichshain will am Montag um 16 Uhr mit einem Infotisch die Passanten an der Stelle über den Fall informieren.

Die Antifa Friedrichshain hat Plakate gemacht, welche all jene, die Trauer nicht richtig in Wut transformieren können, rund um den Bahnhof Frankfurter Allee kleben sollen.

Am Samstag, 18. Juli, ist eine Demonstration ab 18Uhr ausgehend vom Bersarinplatz geplant.


1 Antwort auf “Neue Gedenktafeln? Nazis legens drauf an.”


  1. 1 Antifademo in F‘hain am 18.7. « Linienstraße 206 bleibt! Pingback am 13. Juli 2009 um 16:54 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.