18 Jahre Rigaer94 und Liebig34

Wurde auch Zeit, dass das Hausprojekt Rigaerstr. 94 erwachsen wird. Während das Frauen-Lesben-Trans-Hausprojekt Liebig34 frühreif pubertierte, hatten wir die Hoffnung bei der störrischen Sponti-Fraktion, dem Durchlauferhizter Rigaer94 schon lange aufgegeben. Gefeiert wird clevererweise parallel zur Demo gegen Vorratsdatenspeicherung am Samstag, den 10. Oktober ab 15 Uhr mit Kleinkunst, Kinderecke und Politik auf den Höfen der Rigaer94 und Liebig34. Ab 20 Uhr im Fahrradschuppen Karaoke und irgendwann Abends „Alltimes-Favourite“ im XB. Soviel zum Programm. Jahrestage lohnen sich für gute Vorsätze – damit seid ihr als NutzerInnen der Kadterschmiede, des XB und des Infoladens natürlich gefordert. Die BewohnerInnen machen schon genug. In diesem Sinne, der 18 jährige und nun wieder aktuelle Kampf um Freiräume in der Rigaerstr. lohnt sich nur wenn die Freiräume auch genutzt werden. Streetart reicht einfach nicht aus.


1 Antwort auf “18 Jahre Rigaer94 und Liebig34”


  1. 1 10.09.08 « Linienstraße 206 bleibt! Pingback am 07. Oktober 2008 um 0:55 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.