Sa, 9. Februar: Liebig United! – Glammy Party

Das Hauskollektiv organisiert zusammen mit XB-Liebig und Infoladen Daneben eine ordentliche Fete gegen Verdrängung und fiese Spekulanten.

Partyflyer 9.2.2008

1st XB Floor: glammy DJing, Tanz, Cocktails, Sweets
ab 22 Uhr mit Dj Suedpolar (popcorn electronique), testroch (Crunch-Rock), Schürze (My Favourites)
2nd Floor Infoladen: Filme, Vortrag, Kaffee & Kuchen ab 20 Uhr

In den letzten Jahrzehnten haben sich eine ganze Reihe von Frauen und Lesben in Fantifa-Gruppen (feministische Frauenantifa) oder auch in Hausprojekten und Wagenplätzen zusammengeschlossen. Sie zogen hiermit die Konsequenz aus einer weitgehenden Ausblendung von sexistischer Unterdrückung in der Theorie und Praxis einer zumeist männlich dominierten linken Szene. So agieren in Berlin Frauen in Projekten wie dem Schwarzen Kanal, dem Frauenflügel der Brunnenstr und der Liebig 34.
Mittlerweile gibt es trotz ihrer Notwendigkeit nur noch wenige autonome Frauenzusammenhänge und die Projekte, die es noch gibt, sind in ihrer Existenz bedroht. Auch die Liebigstraße 34, die 1990 besetzt und später legalisiert wurde, gehört zu jenen Projekten.

Wie zu allem gibts natürlich ein proffessionelles Mobi-Video