Liebigstraße 14 – Hausbesitzer verschafft sich Zutritt

Heute (15.11.) gegen 8:00 Uhr drang der einschlägig bekannte Hauseigentümer der Liebigstraße 14, sowie Rigaer Straße 94, 95 und 96 – Suitbert Beulker – mit Unterstützung der Hausverwaltung, einem bulligen Bodyguard und drei bewaffneten Zivibullen in das seit 1990 bestehende Hausprojekt Liebigstr. 14 ein. Zwischentüren im Hausflur wurden aufgeflext und es gab eine Rangellei mit den BeweohnerInnen. Gegen 10:30 verließen sowohl die Polizei als auch Hausverwaltung und Hauseigentümer das Haus, ohne weiter ihren Plänen entsprechend in den Wohnbereich eingedrungen zu sein. Von der Strasse bis zu den Betten gibt es nun keine abschließbaren Türen mehr. Aus Protest gegen diese Aktion gab es am Abend eine Demo mit 150 TeilnehmerInnen durch den Friedrichshainer Kiez.


1 Antwort auf “Liebigstraße 14 – Hausbesitzer verschafft sich Zutritt”


  1. 1 Get up, stand up! Samstag, 24. November, 16 Uhr | Analyse, Kritik & Aktion Pingback am 21. November 2007 um 22:10 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.