Liebig34: Hausprojekt in Gefahr

Heute morgen füllte sich der Hof des Hausprojekts Liebigstr. 34 in Berlin-Friedrichshain. Knapp 100 Menschen wollten der FACTOR GmbH bei der Begehung des Frauen/Lesben/Trans-Hauses auf die Finger schauen. Der Infoladen Daneben befindet sich ebenfalls in dem Hausprojekt.

Vorausgegangen waren Kündigungen aller Mieterinnen des Hauses im Juli (Verschlossene Türen als Kündigungsgrund). Juristische Entscheidungen stehen allerdings noch aus, weshalb sich die Polizei heute zurück hielt. Dennoch wollte FACTOR heute um 8 Uhr ihr Glück versuchen. Die drei VertreterInnen der Hausverwaltung betraten nur kurz den Hinterhof, fragten die Anwesenden ob Mieterinnen da wären und zogen ohne Antwort wieder ab. Draußen besprachen sie sich mit der Zivil-Polizei und verließen die Straße. Eine Hundertschaft Bereitschaftspolizei wartete an der nächsten Ecke, um im Zweifelsfall tätig zu werden. Doch dafür gab es heute wieder keine Anlass. Nachdem FACTOR und Polizei weg waren löste sich auch die Menschentraube vor der Liebig34 auf. Der Morgen hat gezeigt, dass FACTOR und dessen Hauptgesellschafter Gijora Padovicz es mit der Liebig34 nicht so einfach haben wird.

Padovicz besitzt rund 200 Häuser in Friedrichshain. Zusammen mit der Hausverwaltung FACTOR schikaniert er seit Jahren MieterInnen und klagt sie aus ihren Wohnungen, um diese zu sanieren. In den letzten Jahren hat er mehrere ehemals besetzte Häuser gekauft und versucht diese zu vertreiben. In dem Friedrichshainer Hausprojekt Scharni29 hat er nach dem Kauf alle Wohnungen gekündigt. Zwei Straßen weiter in der Kreutzigerstr. 12 hat er einige Wohnungen bereits räumen lassen. Jetzt will er die Liebig34 kaufen und hat schon Zusagen von den meisten EigentümerInnen.

So setzt Padovicz mit wirtschaftlichem Eifer um, was die Berliner Regierenden seit den 90igern nicht geschafft haben: Die Beseitigung von linken Hausprojekten auf dem Straßenbild der Hauptstadt. Zur Politik von Padovicz und FACTOR ist schon viel geschrieben worden (z.B. Spekulant macht Jagd auf linke Projekte und Stillstand mit Absicht? und Die Decke der Wohnung durchbrochen und

Wer sich bei der Hausverwaltung, über diese Politik beschweren will ruft an (030) 29490517.
Oder gleich beim künftigen Besitzer: Unternehmensgruppe Padovicz: (030) 8815051


2 Antworten auf “Liebig34: Hausprojekt in Gefahr”


  1. 1 Florian Just 18. November 2008 um 23:01 Uhr

    18.11.2008 … Gerhard Peter Hausverwaltungs- und Immobolien KG verkauft zum 1.1.2009 Gryphiusstraße 10 an Factor…

    Bin aus einem Factor Haus – Gryphiusstraße 25 nach einjährigem Rechtsstreit (Mein Badezimmer war zusammengestürzt – Wand zur Küche und Dusche! 3 Monate unbewohnbar), den der Richter im Amtsgericht Lichtenberg für die Vermietung Factor entschied – keine Mietminderung, auf die andere Seite der Straße geflohen – Gryphiusstraße 10

    Klasse, jetzt bekomm ich das selbe noch mal…

  2. 2 Alex Hornung 15. November 2010 um 13:19 Uhr

    wollte da gerade heute ne wohnung hollen ,hab dann gesehen das di e so doof sind … auf keinen dort hin gehen .. wixer kann man da nur sagen .. hoffe das ihr immer noch drinn seit und die kraft dazu habt es durchzuhalten
    liebe grüsse alex und der hund kalle

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.